Servette benötigt noch einen Sieg, um den SC Bern als NLA-Playoff-Finalisten herauszufordern.

Die Genfer gewannen das fünfte Spiel der Halbfinal-Serie gegen den EV Zug 5:2. Den zweiten Finaleinzug nach 2008 könnte Servette am Ostermontag (ab 16.00 Uhr) schaffen. In der bislang am härtesten geführten Partie gegen Zug behielt Servette unter anderem dank einer frühen Doublette von Jeff Toms das bessere Ende für sich. Der Kanadier brachte sein Team bis zur fünften Minute 2:0 in Führung, die Entscheidung führte Goran Bezina (54.) mit dem 4:1 herbei.

Um den letzten NLA-Platz werden sich ab dem kommenden Samstag die beiden gleichen Teams wie im Vorjahr duellieren. Der EHC Biel verlor Spiel 5 des Abstiegsplayoffs und auch die Serie gegen die SCL Tigers 1:4. Unmittelbar nach der Partie stellte der Bieler Sportchef Kevin Schläpfer den Cheftrainer Kent Ruhnke frei und wird sich für die Ligaqualifikation wie im letzten Frühling wieder selber hinter die Bande stellen.

Den Titel des B-Meisters und die Teilnahme an der Ligaqualifikation sicherte sich derweil der Lausanne HC. Die Waadtländer bezwangen Qualifikationssieger Visp 4:0, der Endstand in der Serie lautet 4:1.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel