Hamburg, Fulham, Liverpool und Atletico Madrid haben sich für die Halbfinals in der Europa League qualifiziert.

Hamburg setzte sich gegen Standard Lüttich genauso sicher wie Fulham (gegen Wolfsburg) und Liverpool (gegen Benfica Lissabon) durch.

Hamburg darf also weiterhin vom Final im Heimstadion träumen. Die Norddeutschen gewannen nach dem Hinspiel (2:1) auch die Auswärtspartie gegen Standard Lüttich (3:1). Matchwinner war der ehemalige Basler Mladen Petric. Der Kroate brachte den HSV in der ersten Halbzeit zweimal in Führung, besonders sehenwert war das 2:1, das er mittels Fallrückzieher erzielte (35.).

Fulhams Torjäger Bobby Zamora benötigte in Wolfsburg gerademal 23 Sekunden für das 1:0. Die von Roy Hodgson trainierten Londoner, die bereits das Hinspiel 2:1 gewonnen hatten, liessen danach nichts mehr anbrennen und dominierten den deutschen Meister klar. Diego Benaglio wurde im Wolfsburg-Tor von seinen Vorderleuten allzu oft alleine gelassen, zeigte aber einige starke Paraden. Auf der Gegenseite hütete wie üblich der Australier Mark Schwarzer das Tor; Pascal Zuberbühler sass auf der Ersatzbank. Fulham trifft im Halbfinal am 22. und 29. April auf Hamburg.

Den anderen Finalisten ermitteln Liverpool und Atletico Madrid. Die Engländer setzten sich nach dem 1:2 im Hinspiel an der heimischen Anfield Road gegen Benfica Lissabon 4:1 durch. Als Doppeltorschütze zeichnete sich Fernando Torres aus.

Im rein spanischen Duell reichte Atletico Madrid nach dem 2:2 in Valencia ein torloses Remis zum Weiterkommen.

Kurztelegramme.

Wolfsburg - Fulham 0:1 (0:1). - Tor: 1. (0:23) Zamora 0:1.

Standard Lüttich - Hamburg 1:3 (1:2). - Tore: 20. Petric 0:1. 33. De Camargo 1:1. 35. Petric 1:2. 94. Guerrero 1:3.

Atletico Madrid - Valencia 0:0.

Liverpool - Benfica Lissabon 4:1 (2:0). - Tore: 27. Kuyt 1:0. 34. Lucas 2:0. 59. Torres 3:0. 69. Cardozo 3:1. 82. Torres 4:1. - Liverpool ohne Degen (Ersatz).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel