Der Alpin-Snowboarder Marc Iselin (29) gab seinen Rücktritt vom Spitzensport bekannt. Das Mitglied der Nationalmannschaft begründete seinen Entscheid mit dem gewachsenen finanziellen Druck. Zudem erachtet er den Schritt zurück an die Spitze als zu gross.

Nach verschiedenen Verletzungen und Operationen hatte Iselin eine schwierige Saison erlebt, in der sich der Zürcher dennoch für die Olympischen Winterspiele in Vancouver zu qualifizieren vermochte (19. im Parallel-Riesenslalom). Im Weltcup gelangen Iselin zwei Siege, 2006 und 2007 im Parallel-Slalom in Schukolowo (Russ). Sein letztes Weltcuprennen bestritt der Zürcher am 21. März in La Molina (Sp). Der gelernte Möbelschreiner will sich nach seinem Rücktritt vom Spitzensport auf die Entwicklung und den Bau von Snowboards und Ski konzentrieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel