Der 29:28-Heimsieg von St. Otmar St. Gallen über Kriens-Luzern führte zum grossen Zusammenschluss auf den Positionen drei bis sechs in der NLA-Finalrunde.

Die St. Galler, die zur Pause 15:11 führten und in den letzten zehn Minuten ihren Vorsprung wegen aufkommender Nonchalence beinahe noch preisgaben, sind aber wegen der schlechtesten Tordifferenz noch immer auf dem sechsten Platz, aber auf gleicher Höhe wie der BSV Bern Muri, Pfadi Winterthur und Kriens-Luzern klassiert. Raphael Liniger sorgte eine Minute vor Schluss mit einem verwerteten Penalty in der ausgeglichenen Partie für die Entscheidung. Wenig später verschoss er noch einen Siebenmeter, was die Luzerner aber nocht mehr zu einem Punktegewinn nutzen konnten.

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 25/46. 2. GC Amicitia Zürich 26/38. 3. BSV Bern Muri 25/32. 4. Pfadi Winterthur 26/32 (746:674). 5. Kriens-Luzern 26/32 (734:694). 6. St. Otmar St. Gallen 26/32 (777:749).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel