Das Eishockey-Nationalteam hat die Revanche gegen Tschechien und das zweite Länderspiel unter Sean Simpson verloren.

48 Stunden nach dem 4:1 von Olten unterlagen die Schweizer in Ambri den Tschechen 1:3.

Wie im Solothurnischen fiel die Vorentscheidung bei Spielmitte, diesmal jedoch zu Gunsten des Schweizer Gegners. Erneut erspielten sich die Tschechen im zweiten Abschnitt Vorteile, diesmal nützten sie ihre Chancen. Innerhalb von fünf Minuten erzielten die Verteidiger Josef Hrabal und Petr Gregorek mit Weitschüssen das 1:0 und 2:1. Dazwischen hatte Tristan Vauclair mit seinem ersten Länderspieltor für die Schweiz ausgeglichen. Im Schlussabschnitt hatten Kevin Romy (44.), Corsin Casutt (49. in Überzahl) und Sébastien Reuille (58.) den 2:2-Ausgleichstreffer auf dem Stock. Die Siegsicherung gelang Magnitogorsk-Söldner Jan Marek 50 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor.

Schweiz - Tschechien 1:3 (0:0, 1:2, 0:1).

Valascia, Ambri. - 4020 Zuschauer. - SR Peer/Prugger, Kohler/Müller. - Tore: 31. Hrabal (David Kveton, Vampola) 0:1. 33. Tristan Vauclair (Adrian Brunner) 1:1. 37. Gregorek (Vampola/Ausschluss Joggi) 1:2. 60. (59:10) Marek (David Kveton) 1:3 (ins leere Tor). - Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Schweiz: Bäumle (37. Genoni); Julien Vauclair, Back; Helbling, Hirschi; Grossmann, Geering; Casutt, Monnet, Benjamin Plüss; Duca, Romy, Bürgler; Sciaroni, Joggi, Alain Berger; Reuille, Adrian Brunner, Tristan Vauclair.

Bemerkungen: Pfostenschuss Josef Straka (20.). Lattenschuss Hubacek (30.). - Schüsse: Schweiz 27 (11-9-7); Tschechien 37 (10-17-10). -- Powerplay: Schweiz 0/3; Tschechien 1/3.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel