Die Boston Bruins und die Montreal Canadiens haben sich in der NHL am letzten Wochenende der Regular Season die Teilnahme an den Playoffs gesichert.

Die Entscheidung um den letzten offenen Playoff-Platz fällt am Sonntagabend in der Partie zwischen den Philadelphia Flyers und den New York Rangers.

Ein NHL-Rekord ebnete den Bruins den Weg zum 4:2-Sieg gegen die Carolina Hurricanes und damit zur dritten Playoff-Qualifikation in Folge. Das Team aus Massachusetts eröffnete zu Beginn des Mitteldrittels mit drei Unterzahl-Toren innerhalb von 64 Sekunden das Skore. Noch nie in der Geschichte der NHL gelangen einer Mannschaft im selben Boxplay drei Treffer.

Den Canadiens reichte im Derby gegen die Toronto Maple Leafs eine Niederlage in der Verlängerung, um die Playoff-Teilnahme sicherzustellen. Dion Phaneuf erzielte im Bell Centre in der dritten Minute der Verlängerung den entscheidenden Treffer für die Mannschaft aus Ontario, dem zweitschlechtesten Team der Liga.

Eine Kanterniederlage kassierte Mark Streit und die New York Islanders im letzten Auswärtsspiel der Saison. Gegen die New Jersey Devils unterlagen die "Isles" 1:7. Streit kam 22 Minuten zum Einsatz und verliess das Eis mit einer Minus-2-Bilanz.

National Hockey League (NHL).Die Resultate aus der Nacht zum Sonntag: New Jersey Devils - New York Islanders (mit Mark Streit) 7:1. Boston Bruins - Carolina Hurricanes 4:2. Los Angeles Kings - Edmonton Oilers 3:4 n.P. Montreal Canadiens - Toronto Maple Leafs 3:4 n.V. Ottawa Senators - Buffalo Sabres 2:5. Atlanta Thrashers - Pittsburgh Penguins 1:0. Tampa Bay Lightning - Florida Panthers 4:3 n.P. Nashville Predators - St. Louis Blues 2:1 n.P. Minnesota Wild - Dallas Stars 3:4 n.P. Vancouver Canucks - Calgary Flames 7:3. San Jose Sharks - Phoenix Coyotes 3:2 n.P.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel