Ben Roethlisberger, der NFL-Star mit Emmentaler Wurzeln, wird nicht wegen sexueller Belästigung angeklagt.

Der Quarterback der Pittsburgh Steelers war im vergangenen Monat von einer Studentin angezeigt worden. Nach Angaben der 20-Jährigen soll es Anfang März in einem Nachtklub im Bundesstaat Georgia zu einem Übergriff des Starspielers gekommen sein.

"Die sexuelle Belästigung kann nicht zweifelsfrei bewiesen werden", sagte der Bezirksanwalt. "Deshalb kann es keine Verhaftung oder Strafverfolgung geben." Gegen Roethlisberger, zweimaliger Super-Bowl-Gewinner mit Pittsburgh (2006 und 2009), läuft seit 2008 ein weiteres Verfahren wegen des Verdachts der Vergewaltigung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel