Patty Schnyder (WTA 49) und Timea Bacsinszky (WTA 50) überstanden an den WTA-Turnieren von Charleston beziehungsweise Barcelona jeweils die zweite Runde.

Schnyder erfüllte im amerikanischen Bundesstaat South Carolina (USA) mit dem 6:3, 6:1-Zweitrunden-Sieg über die 17-jährige Michelle Larcher de Brito (Por/WTA 118) die Pflicht. Die Baselbieterin überstand damit erstmals in diesem Jahr die zweite Runde bei einem WTA-Turnier. In den Achtelfinals wartet nun die topgesetzte Caroline Wozniacki (Dä) auf die Baselbieterin; es ist das zweite Duell innert Wochenfrist zwischen diesen beiden Spielerinnen.

In Ponte Vedra im amerikanischen Bundesstaat Florida war Schnyder in der letzten Woche gegen die nachmalige Turniersiegerin sowie Weltranglisten-Zweite aus Dänemark in der Startrunde fast chancenlos gewesen (0:6, 4:6). Wozniacki führt in den Direktduellen gegen Schnyder mit 3:1.

In Barcelona besiegte die 21-jährige Timea Bacsinszky (WTA 50) die gleichaltrige Russin Regina Kulikova (WTA 67) in drei Sätzen 2:6, 6:2 und 6:3. Damit steht die Waadtländerin bereits in den Viertelfinals, in denen sie auf Titelverteidigerin Roberta Vinci (WTA 54) trifft. Das bislang einzige Duell auf der WTA-Tour gegen Vinci hat Bacsinzsky im Vorjahr in Luxemburg zu ihren Gunsten entschieden (6:2, 6:2).

Gegen Kulikowa, die in Biel unter der Ägide von Swiss Tennis trainiert wird, steigerte sich Bacsinzsky mit Fortdauer der Partie. Im zweiten Satz lag die Schweizerin 1:2 und 0:30 zurück, ehe sie fünf Spiele in Folge zum Satzausgleich realiseren konnte. Im Entscheidungssatz setzte sich Bacsinszky beim Stande von 3:3 ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel