Beim WTA-Turnier in Barcelona war Timea Bacsinszky in ihrem Viertelfinal komplett von der Rolle.

Gegen die italienische Titelverteidigerin Roberta Vinci (WTA 54) führte die Waadtländerin (WTA 50) mit Breakvorsprung 3:2 - und fiel danach in ein unerklärliches Formtief. Sie schaffte kein einziges Game mehr und verlor am Ende 3:6, 0:6.

Vinci nahm damit Revanche für die letzte Begegnung mit der Schweizerin. Im letzten Herbst hatte die Italienerin 2:6, 2:6 gegen die spätere Turniersiegerin verloren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel