Der Schweizer Eishockey-Nachwuchs verlor an der U18-WM in Weissrussland im Viertelfinal gegen Russland trotz einem starken Endspurt mit drei Treffern innert 229 Sekunden mit 3:4.

Die von Manuele Celio gecoachten Schweizer kamen vier Minuten vor Spielende durch den Doppelschlag in der 56. Minute durch Reto Schmutz (GCK Lions) und Kaj Leuenberger (Biel) auf 2:4 heran. Und als Goalie Lukas Meili (GCK Lions) den Kasten für einen sechsten Feldspieler räumte, verkürzte Ambri-Stürmer Grégory Hofmann gar noch auf 3:4. Doch die starke Reaktion des Aussenseiters kam zu spät.

Die Schweizer hatten bereits in den ersten neun Minuten zwei Gegentore kassiert. Besonders ärgerlich war der Shorthander von Jewgeni Kusnezow (6.), der nur neun Sekunden nach Beginn der Strafe seines Teamkollegen Efim Gurkin Lukas Meili bezwang.

Schweiz - Russland 3:4 (0:2, 0:1, 3:1). - Minsk. - 3200 Zuschauer. - SR Sidorenko (WRuss)/Smith (Ka), Orolin (Slk)/Winge (Sd). - Tore: 6. Kusnezow (Ausschluss Gurkin!) 0:1. 9. Schalunow (Gurkin) 0:2. 31. Berdnikow (Stepanow, Kusnezow) 0:3. 43. Berdnikow (Kusnezow, Kartajew) 0:4. 56. (55:07) Schmutz (Kukan) 1:4. 56. (55:42) Leuenberger (Martschini, Trutmann) 2:4. 59. (58:56) Hofmann (Sven Bärtschi) 3:4 (Schweiz ohne Torhüter). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Schweiz, 3mal 2 Minuten gegen Russland.

Schweiz: Meili; Hächler, Kukan; Leu, Suter; Trutmann, Guerra; Orellana; Haas, Lammer, Vermin; Sven Bärtschi, Martschini, Rexha; Hofmann, Schmutz, Andrighetto; Kuonen, Leuenberger, Arnold; Neher.

Bemerkungen: Schweiz ab 58:07 bis 58:56 sowie ab 59:17 ohne Torhüter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel