Der Strassenweltmeister Cadel Evans aus dem BMC Racing Team hat den Ardennen-Klassiker Flèche Wallonne gewonnen.

Entschieden wurde das über 198 km führende Rennen bei der dritten und letzten Passage der "Mauer" von Huy. Die Spanier Joaquin Rodriguez, Alberto Contador und Igor Anton waren in den steilsten Abschnitten der bis zu 26 Prozent steilen Rampe die stärksten Fahrer. Doch Cadel Evans hatte den längsten Atem. Der Australier überholte auf den letzten 200 m die letzten Gegner und feierte seinen ersten Saisonsieg im Weltmeistertrikot.

Evans hatte im letzten September das WM-Strassenrennen in Mendrisio gewonnen und hatte wenig später zum BMC Racing Team gewechselt, das in Kalifornien domiliziert ist, aber vom Stäfner Unternehmer Andy Rihs finanziert wird.

Vor der Schlussphase hatte sich aus Schweizer Sicht insbesondere David Loosli ausgezeichnet. Der Berner gehörte einer Fluchtgruppe an, die sich schon nach 44 km bildete, die aber später wieder eingeholt wurde. Wenige Kilometer vor dem Ziel steckte Loosli erneut in einer Vorhut, in der Fränk Schleck (Lux) und Roman Kreuziger (Tsch) die treibenden Kräfte waren. Loosli und Bram Tankink (Ho) waren zu wenig stark, um sich an der Führungsarbeit zu beteiligen. So wurde das Quartett wieder gestellt, obwohl der Vorsprung beinahe eine halbe Minute erreicht hatte.

74. Flèche Wallonne (Charleroi - Huy, 198 km): 1. Evans 4:39:14. 2. Rodriguez. 3. Contador, beide gleiche Zeit. 4. Anton 0:06. 5. Damiano Cunego (It) 0:09. 6. Philippe Gilbert (Be) 0:11. 7. Chris Horner (USA). 8. Alejandro Valverde (Sp). 9. Andy Schleck (Lux). 10. Ryder Hesjedal (Ka). Ferner die Schweizer: 11. Michael Albasini. 47. Marcel Wyss 0:53. 86. Steve Morabito 1:36. 90. David Loosli 1:44. 108. Mathias Frank 5:28. 130. Rubens Bertogliati 11:42. - 142 klassiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel