Der EHC Biel hat dank des 4:1-Auswärtserfolgs gegen NLB-Meister Lausanne ein siebentes Auf-/Abstiegsplayoff-Spiel erzwungen.

Die Seeländer glichen in der Serie zum 3:3 aus.

Das nach drei Siegen in Serie erstmals wieder besiegte Lausanne war zwar ab Spielmitte das dominierende Team, scheiterte aber an einem starken Bieler Goalie Reto Berra oder am eigenen Unvermögen im Überzahlspiel. Eine doppelte Überzahlphase von 73 Sekunden Dauer zu Beginn des Schlussdrittels führte ebenso wenig zu einem Torerfolg wie davor die ersten vier Powerplays der Gastgeber, die dabei gar noch das zwischenzeitliche 0:3 durch Gianni Ehrensperger kassierten.

Biel erwischte einen guten Start in die Partie und ging in der fünften Minute in Führung. Manuel Zigerli traf aus spitzem Winkel zum (haltbaren) 1:0. Die Vorentscheidung für Biel fiel zu Beginn des Mitteldrittels, als die Seeländer innert 125 Sekunden in Über- beziehungsweise Unterzahl auf 3:0 erhöhten. Mathieu Tschantré sorgte dabei für das 2:0. Beim Unterzahltor von Ehrensperger hinterliess Gianluca Mona erneut eine unglückliche Figur. Lausanne-Trainer John van Boxmeer nahm deshalb ein Timeout und schickte den Junioren-Nationalgoalie Benjamin Conz an Stelle von Mona aufs Eis. Doch zu mehr als dem zwischenzeitlichen 1:3 von Jonathan Roy reichte es Lausanne nicht mehr. Steven Barras machte mit einem schuss ins leere Tor in der vorletzten Minute alles klar.

Lausanne - Biel 1:4 (0:1, 1:2, 0:1).

Malley. - 9000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Rochette/Stricker, Abegglen/Kaderli. - Tore: 5. Zigerli (Lötscher, Jackman) 0:1. 22. Tschantré (Ehrensperger, Schneeberger/Ausschluss Mieville) 0:2. 24. Ehrensperger (Peter, Ausschluss Steinegger!) 0:3. 35. Roy (Tremblay) 1:3. 59. (58:38) Barras (Truttmann) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lausanne, 6mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Mieville; Bordeleau.

Lausanne: Mona (24. Conz); Kamerzin, Keller; Schilt, Leeger; Stalder, Villa; Chavaillaz; Tremblay, Roy, Flurin Randegger; Gailland, Miéville, Fedulow; Bonnet, Staudenmann, Stefan Schnyder; Frunz, Augsburger, Lussier.

Biel: Berra; Jackman, Trunz; Steinegger, Schneeberger; Meyer, Kparghai; Seyd oux; Truttmann, Bordeleau, Barras; Ehrensperger, Peter, Tschantré, Zigerli, Gloor, Lötscher; Beccarelli, Wetzel, Tschannen.

Bemerkungen: Lausanne ohne Zalapski (verletzt), Banham, Cadonau und Sandro Abplanalp (alle überzählig), Biel ohne Gossweiler, Fröhlicher, Brown, Deny Bärtschi (alle verletzt), Nüssli (krank), Jinman, Himelfarb und Fata (überzählig) sowie Haas (U18-WM). - Trauerminute für den ehemaligen IOC-Präsidenten Juan Antonio Samaranch. - 24. Timeout Lausanne, ab 57:50 bis 58:38 ohne Torhüter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel