Lugano übernahm am Montagabend mit einem 2:0-Sieg im Spitzenkampf gegen Winterthur wieder die Tabellenführung in der Challenge League.

Carlos Da Silva brachte die Tessiner vor 1759 Zuschauern nach einer Viertelstunde mittels Handspenalty in Führung. Dominik Ritter hatte eine Flanke Da Silvas mit der Hand gestoppt. Kurz vor und unmittelbar nach der Pause erspielte sich Lugano weitere gute Möglichkeiten: Silvio setzte einen Kopfball freistehend über das Tor, Renfer scheiterte an Winterthurs Goalie Vaso Vasic. In der 69. Minute war es erneut Renfer, der eine Grosschance für das Heimteam nicht zu nutzen vermochte. Sein Nachschuss wurde von Mattias Schnorf auf der Torlinie abgewehrt. Nur wenig später sorgte jedoch Silvio (72.) für das längst fällige zweite Tor der Luganesi: Silvios Lob-Ball über Vasic landete via Lattenunterkante im Tor -- ob mit ganzem Umfang, war allerdings zweifelhaft.

Drei Runden vor Schluss führt Lugano nun in der Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Thun. Winterthur auf Platz 3 weist bereits sechs Punkte Rückstand auf den Barrage-Platz auf. Für die Winterthurer dürften mit der Niederlage die Aufstiegsträume derweil wohl geplatzt sein.

Cornaredo. -- 1759 Zuschauer. -- SR Amhof. -- Tore: 15. Da Silva (Handspenalty) 1:0. 72. Silvio 2:0.

Rangliste: 1. Lugano 27/55. 2. Thun 27/53. 3. Winterthur 27/47. 4. Servette 27/43. 5. Wil 26/38 (38:33). 6. Schaffhausen 26/38 (39:42). 7. Biel 27/38 (52:36). 8. Kriens 27/37 (37:35). 9. Vaduz 27/37 (40:39). 10. Lausanne-Sport 27/36. 11. Yverdon 27/35. 12. Wohlen 27/30. 13. Locarno 27/28. 14. Stade Nyonnais 27/27. 15. Le Mont 27/26. 16. Gossau 27/13.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel