Stanislas Wawrinka (ATP 26) ist der Auftakt zum Masters-1000-Turnier in Rom geglückt. Der Romand setzte sich in der 1. Runde gegen den Österreicher Jürgen Melzer (ATP 27) mit 6:1, 6:2 durch.

Der Waadtländer erteilte seinem Nachbarn in der Weltrangliste eine knapp einstündige Lektion. Er dominierte die Partie von Beginn an nach Belieben, machte fast keine Fehler und schlug immer wieder herrliche Winner, sowohl mit der Vor- als auch mit der Rückhand. Während Wawrinka seinem Gegner keine Breakchance zugestehen musste, nützte er seine Chancen resolut aus und durchbrach viermal den Service des gebürtigen Wieners.

Wawrinka gelang damit mit Verspätung eine eindrückliche Revanche für die Niederlage gegen Melzer an den Olympischen Spielen in Peking. In dem zuvor einzigen Aufeinandertreffen der beiden hatte der Österreicher in den 1/16-Finals deutlich 6:0, 6:4 gesiegt.

In der nächsten Runde trifft Wawrinka, der 2008 im Foro Italico überraschend den Final erreicht hatte, auf Tomas Berdych. Der als Nummer 10 gesetzte Tscheche war am Montagabend mit einem 6:3, 6:3-Erfolg über Marcel Granollers (Sp) in das Turnier gestartet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel