Roger Federer (ATP 1) ist am Masters-1000-Turnier in Rom überraschend in der 2. Runde gescheitert.

Der Baselbieter verlor nach einem Freilos die Auftaktpartie gegen den Letten Ernests Gulbis (ATP 40) trotz der Abwehr von sechs Matchbällen 6:2, 1:6, 5:7.

Roger Federer dürfte sich den Auftakt in die Sandplatz-Saison wohl anders vorgestellt haben. Gegen den 21-jährigen Letten aus Jurmala kassierte der Weltranglisten-Erste seine erste Niederlage auf Sand seit einem Jahr, nachdem er zuletzt auf der roten Unterlage 14 Siege in Folge (u.a. Siege in Madrid und Paris) aneinandergereiht hatte.

Gegen den Hartplatz-Spezialisten Gulbis, der heuer in Delray Beach sein erstes ATP-Turnier gewonnen hatte, sah Federer einen Satz lang wie der sichere Sieger aus, ehe der Faden im Spiel des Schweizers völlig riss. Während Federer immer mehr Fehler beging, drehte der Lette auf. Nur am Ende spielten Gulbis die Nerven einen Streich. Sechs Matchbälle vergab er teilweise leichtfertig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel