In der von der FIFA per Ende April neu erstellten Weltrangliste hat die Schweiz wie im Vormonat fünf Positionen eingebüsst und liegt nun nur noch an 26. Stelle. Das Ranking wird neu von Brasilien angeführt.

Der Rekordweltmeister verdrängte den Schweizer WM-Gruppengegner Spanien nach fünf Monaten von der Spitzenposition. Portugal stiess derweil auf Kosten von Holland auf den 3. Platz vor, während Weltmeister Italien unverändert im 5. Rang klassiert ist. Einen Sprung nach vorne machte Argentinien, das vom 9. auf den 7. Platz vorrückte. Frankreich verlor zwei Plätze und ist nun im 10. Rang klassiert.

FIFA-Weltrangliste (per 28. April): 1. (letzte Rangliste: 2.) Brasilien 1611. 2. (1.) Spanien 1565. 3. (4.) Portugal 1249. 4. (3.) Holland 1221. 5. (5.) Italien 1184. 6. (6.) Deutschland 1107. 7. (9.) Argentinien 1084. 8. (7.) England 1068. 9. (10.) Kroatien 1052. 10. (8.) Frankreich 1044. 11. (12.) Russland 1003. 12. (11.) Griechenland 968. 13. (14.) Ägypten 967. 14. (16.) USA 950. 15. (13.) Chile 948. - Ferner: 26. (21.) Schweiz 854. 40. (36.) Honduras 727.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel