Stanislas Wawrinka hat im ATP-Turnier in Belgrad mühelos die Viertelfinals erreicht.

Der als Nummer 4 gesetzte Waadtländer schlug den italienischen Qualifikanten Alessio Di Mauro 6:1, 6:4. Wawrinkas Sieg gegen den Linkshänder kam einer Revanche gleich. Das zuvor einzige Duell hatte Di Mauro vor vier Jahren in Monte Carlo für sich entschieden. Mittlerweile haben sich die Kräfteverhältnisse deutlich verschoben.

Derweil Wawrinka längst zu den weltbesten 25 Spielern gehört, ist der Italiener im Ranking lediglich auf Position 257 zu finden. Zum zuvor letzten Mal war Di Mauro vor drei Jahren im French Open im Hauptfeld eines "grossen" Turniers gestanden.

Wawrinkas nächster Gegner ist der Einheimische Viktor Troicki, der gegen den Franzosen Florent Serra nur ein Game (6:0, 6:1) abgeben musste.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel