Bayern München muss den Final der Champions League wohl endgültig ohne seinen Antreiber bestreiten.

Die UEFA wies am Mittwoch in Nyon den Rekurs der Münchner gegen die drei Spielsperren von Franck Ribéry ab. Damit muss Louis van Gaal am 22. Mai in Madrid gegen Inter Mailand auf den französischen Nationalspieler verzichten. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge kündigte nach dem Spruch den Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) an. Ribéry hatte im Halbfinal-Hinspiel gegen Lyon (1:0) die Rote Karte gesehen und deshalb bereits im Rückspiel gefehlt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel