Auxerre hat sich in der drittletzten Runde der Ligue 1 den entscheidenden Fehltritt geleistet.

Das Team von Stéphane Grichting kassierte in Lyon eine 1:2-Niederlage, zwei Stunden später profitierte Marseille mit dem 3:1 gegen Rennes davon. "OM", das dank einer Doublette durch Mamadou Niang und Lucho Gonzalez innerhalb von weniger als zwei Minuten (76./77.) die Entscheidung zum 3:1 herbeiführte, sicherte sich in der ersten Saison unter Trainer Didier Deschamps den ersten Meistertitel seit 1992 und den neunten insgesamt.

Die Südfranzosen, die bereits den Ligacup gewonnen hatten, lösten Bordeaux als Champion ab. Die entscheidende Schützenhilfe leistete Marseille Lyons Bosnier Miralem Pjanic, der in der 86. Minute das Siegtor erzielte. Dadurch liegt Marseille vor den letzten beiden Runden acht Punkte vor Lille und Auxerre.

Nach Grenoble stehen 180 Minuten vor Saisonschluss auch die beiden anderen Absteiger in die Ligue 2 fest. Boulogne (0:1 gegen PSG) muss nach einer Saison, Le Mans (2:3 in Nancy) nach fünf Jahren den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Bei Le Mans stand Almen Abdi, der den Verein Richtung Udine verlassen wird, nicht einmal mehr im Aufgebot.

Frankreich, Ligue 1. 36. Runde: Marseille - Rennes 3:1. Lyon - Auxerre 2:1. Toulouse - Lille 0:2. Nice - Bordeaux 1:1. Sochaux - Montpellier 0:1. Lorient - Monaco 2:2. Paris St-Germain - Valenciennes 2:2. Nancy - Le Mans 3:2. Lens - Grenoble 1:1. Boulogne - St-Etienne 0:1.

1. Marseille 36/75. 2. Lille 36/67 (68:36). 3. Auxerre 36/67 (40:28). 4. Olympique Lyonnais 35/65. 5. Montpellier 36/63. 6. Bordeaux 36/61. 7. Lorient 36/55. 8. Rennes 36/52. 9. Monaco 35/51. 10. Valenciennes 36/50. 11. Paris St-Germain 36/47 (49:42). 12. Nancy 36/47 (44:50). 13. Lens 36/44. 14. Toulouse 36/43. 15. Nice 36/42. 16. Sochaux 36/41. 17. St-Etienne 36/39. 18. Le Mans 36/29. 19. Boulogne 36/28. 20. Grenoble 36/20.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel