Stanislas Wawrinka ist mit einem Zittersieg in die Halbfinals des ATP-Turniers von Belgrad eingezogen.

Der Waadtländer gewann gegen den Serben Viktor Troicki 7:5, 6:7 (3:7), 7:6 (8:6). Wawrinka trifft nun auf den amerikanischen Hünen John Isner.

Das Duell Wawrinka gegen Troicki dauerte 3:25 Stunden, bis sich der um 16 Positionen besser klassierte Schweizer (ATP 23) 7:5, 6:7 (3:7), 7:6 (8:6) durchsetzte. Der Romand bewies Nervenstärke, seine Hand zitterte nicht. In der letzten Kurzentscheidung wehrte er beim Stand von 4:6 zwei Matchbälle am Netz ab. Anschliessend schenkte Troicki dem Waadtländer mit zwei direkten Fehlern die Partie. Wawrinka hatte sich schon letzte Woche in Rom gegen Tomas Berdych (Tsch) im dritten Satz im Tiebreak mit 8:6 durchgesetzt.

Wawrinka bleibt somit in diesem Jahr gegen schlechter klassierte Spieler unbesiegt. Um in den Final vorzustossen, muss der Schweizer das Duell gegen den Aufschlaggiganten Isner (ATP 21) gewinnen. Gegen den 2,06-m-Riesen hat der Olympiasieger im Doppel das bislang einzige Duell in Tokio 2009 gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel