Der Zuger Martin Elmiger triumphierte bei den 4 Tagen von Dünkirchen gleich doppelt.

Der Innerschweizer gewann nicht nur die 4. Etappe, sondern er durfte sich auch das Leadertrikot überstreifen lassen.

Elmiger reüssierte im Norden Frankreichs bei misslichsten Wetterbedingungen. Im strömenden Regen lancierte der Zuger zwei Kilometer vor dem Ziel den entscheidenden Angriff. Elmiger setzte sich aus einer Spitzengruppe ab und widerstand auch dem Konter des Portugiesen Rui Faria Da Costa, der nurmehr bis auf drei Sekunden an ihn herankam.

Der Däne Alex Rasmussen, als Leader zur Etappe gestartet, hatte auf dem coupierten Parcous bereits früh den Anschluss verloren und gab später auf. Elmiger liegt nun vor dem abschliessenden Teilstück in der Gesamtwertung vier Sekunden vor Da Costa. Doch der Schweizer kann sich des Gesamtsieges noch nicht sicher sein. In der Schlussetappe gibt es noch drei Bonifikationssprints.

4 Tage von Dünkirchen (Fr). 4. Etappe, Mervile - Cassel (181,3 km): 1. Martin Elmiger (Sz) 4:42:47 (38,468 km/h). 2. Rui Faria Da Costa (Por) 0:03 zurück. 3. Cédric Pineau (Fr) 0:28. 4. Michail Chalilow (Ukr). 5. Rafaâ Chtioui (Tun). 6. Matteo Carrara (It), alle gleiche Zeit.

Gesamtklassement: 1. Elmiger 17:24:00. 2. Da Costa 0:04. 3. Pineau 0:23. 4. Gerald Ciolek (De) 0:32. 5. José Joaquin Rojas Gil (Sp) 0:34. 6. Chtioui, gleiche Zeit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel