Der FC Winterthur kam in der 29. und vorletzten Runde der Challenge League dank einem 4:1-Erfolg in Locarno bis auf einen Punkt an den zweitplatzierten FC Thun und damit an die Aufstiegsbarrage heran.

Die Berner Oberländer tragen ihre vorletzte Partie am Montag aus und könnten den Winterthurern endgültig enteilen. Es ist aber ebenso gut möglich, dass die Differenz von einem Punkt erhalten bleibt, denn die in jüngster Zeit nicht überzeugenden Thuner (nur ein Sieg in den letzten sechs Spielen) empfangen Leader Lugano. Für das Team von Murat Yakin wiederum spricht, dass es zuletzt noch beim klaren Schlusslicht und Absteiger Gossau antreten kann.

Die Formkurve der Winterthurer verläuft entgegengesetzt und damit steil nach oben. Die Zürcher errangen im Tessin ihren siebten Sieg in den letzten neun Spielen (bei einem Remis und nur einer Niederlage). Ebenso beeindruckend ist aus diesen neun Partien das Torverhältnis von 23:7, für das Ermir Lenjani, Rainer Bieli, Luca Zuffi und Luis Frangao als Torschützen in Locarno einiges taten. Routinier Bieli scheiterte überdies mit einem Foulpenalty; Lenjani sah nach 80 Minuten Gelb-rot.

Ein 0:0 daheim gegen Le Mont reichte dem FC Wohlen aus, um den Ligaerhalt vorzeitig sicherzustellen. Die Aargauer spielten ab der 37. Minute (Gelb-rot gegen Le Monts Reis) in Überzahl, vermochten diese aber nicht zu nutzen. Den zweiten Absteiger neben Gossau machen nun die Waadtländer Klubs Le Mont und Stade Nyonnais untereinander aus. Nyon (spielt noch in Schaffhausen) liegt einen Punkt vor Le Mont, das Servette empfängt.

Der Traditionsverein Servette seinerseits ist im Aufwind, auch wenn er für heuer als Vierter keine Ambitionen mehr hat. Mit dem 1:0-Sieg gegen Wil sind die Genfer in der gesamten Rückrunde im heimischen Stadion ungeschlagen geblieben. 5596 Zuschauer bedeuteten den zweitbesten Besuch der Saison.

Locarno - Winterthur 1:4 (0:2). - Lido. - 630 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 19. Lenjani 0:1. 32. Bieli 0:2. 52. Luca Zuffi 0:3. 54. Biscotte 1:3. 85. Frangao 1:4. - Bemerkungen: 80. Gelb-rote Karte gegen Lenjani. 72. Torhüter Casanova (Locarno) hält Foulpenalty von Bieli.

FC Schaffhausen - Kriens 1:2 (0:1). - Breite. - 780 Zuschauer. - SR Carrel. - Tore: 16. Tadic 0:1. 63. Deigendesch 0:2. 73. Valente 1:2. - Bemerkung: 43. Torhüter Thairaj (Schaffhausen) hält Foulpenalty von Thüring.

Nyon - Biel 1:1 (1:1). - Colovray. - 805 Zuschauer. - SR Speranda. - Tore: 27. Mathys 0:1. 30. Besseyre 1:1. - Bemerkungen: 83. Gelb-rote Karte gegen Iapichino (Biel).

Vaduz - Yverdon 3:2 (1:1). - Rheinpark - 565 Zuschauer. - SR Winter. - Tore: 3. Edo 0:1. 32. Christen 1:1. 46. Stegmayer 2:1. 57. Zari 2:2. 65. Christen 3:2.

Wohlen - Le Mont 0:0. - Niedermatten. - 1750 Zuschauer. - SR Bieri. - Bemerkungen: 37. Gelb-Rote Karte gegen Reis (Le Mont).

Servette - Wil 1:0 (0:0). - Stade de Genève. - 5596 Zuschauer. - SR Devogue. - Tor: 53. Eudis 1:0.

Rangliste: 1. Lugano 28/58. 2. Thun 28/54. 3. Winterthur 29/53.4. Servette 29/49. 5. Kriens 29/43. 6. Biel 29/42 (54:37). 7. Wil 29/42 (40:35). 8. Vaduz 29/40. 9. Schaffhausen 29/39. 10. Lausanne-Sport 28/36. 11. Yverdon 29/36 (48:38). 12. Wohlen 29/31 (41:51). 13. Locarno 29/31 (44:59). 14. Stade Nyonnais 29/28. 15. Le Mont 29/27.16. Gossau 28/13.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel