Der Strassenweltmeister Cadel Evans konnte nach der 2. Etappe des Giro d'Italia sein Regenbogentrikot gegen die Maglia rosa tauschen.

Die Schlussphase der 210 km langen Fahrt von Amsterdam nach Utrecht war von zahlreichen Stürzen gekennzeichnet. Der Gesamterste Bradley Wiggins war beispielsweise schon 42 km vor Schluss am Boden. Der Brite kam dank der Hilfe seiner Teamkollegen zurück ins Feld, wurde aber 7 km vor Schluss erneut durch einen Zwischenfall zurückgeworfen. Danach kam Wiggins nicht mehr gan an die Spitze und wies im Ziel einen Rückstand von rund einer halben Minute auf.

Strassenweltmeister Cadel Evans vom BMC Racing Team des Stäfner Unternehmers Andy Rihs überstand die Scharmützel unbeschadet. Obwohl er im Massenspurt keinen Spitzenrang erreichte, konnte sich der im Tessin lebende Australier in die Maglia rosa einkleiden lassen. Der Dritte des Zeitfahrens vom Samstag weist allerdings nur eine einzige Sekunde Vorsprung auf Tyler Farrar auf. Es ist deshalb nicht auszuschliessen, dass Evans das Leadertrikot schon am Montag auf dem dritten und letzten Teilstück in Holland wieder abgeben wird.

Der Etappensieger Farrar musste 44 km vor dem Ziel ebenfalls zu Boden, stand aber die Aufholjagd sowie die restlichen Zwischenfälle gut durch. Der Amerikaner feierte seinen dritten Saisonsieg, den zweiten Erfolg in einer der drei grossen Landesrundfahrten. Letztes Jahr hatte Farrar eine Etappe der Vuelta für sich entschieden.

2. Etappe, Amsterdam - Utrecht (210 km): 1. Tyler Farrar (USA) 4:56:46 (42,457 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Matthew Goss (Au), 12 Sek. Bon. 3. Fabio Sabatini (It), 8 Sek. Bon. 4. Greipel. 5. Alessandro Petacchi (It). 6. Chris Sutton (Au). 7. Robbie McEwen (Au). 8. Graeme Brown (Au). 9. Julian Dean (Neus). 10. Sacha Modolo (It).

11. Anthony Ravard (Fr). 12. Michele Merlo (It). 13. Robert Förster (De). 14. Wouter Weylandt (Be), alle gleiche Zeit. 15. Sebastian Lang (De) 0:03. 16. Leonardo Duque (Kol). 17. Danilo Wyss. 18. Evans. 19. Baden Cooke (Au). 20. Sébastien Hinault (Fr).

Ferner: 31. Winokurow. 42. Basso. 49. Garzelli. 50. Karpez. 57. Loosli, alle gleiche Zeit. 47. Bertogliati 0:37. 79. Wiggins. 112. Stalder. 114. Albasini. 115. Sastre. 116. Tschopp. 119. Cunego. 122. Simoni. 132. Marcel Wyss, alle gleiche Zeit. 173. Schär 2:17. -- 197 klassiert. Aufgegeben: Kohler.

Gesamtklassement: 1. Evans 5:07:09. 2. Farrar 0:01. 3. Winokurow 0:03. 4. Porte, gleiche Zeit. 5. Millar 0:04. 6. Van Emden 0:07. 7. Nibali 0:08. 8. Stamsnijder 0:09. 9. Sieberg 0:10. 10. Goss 0:13.

Ferner: 21. Petacchi 0:22. 37. Wiggins 0:32. 51. Loosli 0:44. 64. Marcel Wyss 0:49. 71. Danilo Wyss 0:56. 74. Sastre 0:57. 88. Bertogliati 1:08. 105. Albasini 1:18. 123. Cunego 1:23. 129. Tschopp 1:27. 131. Simoni 1:28. 138. Stalder 1:31. 173. Schär 2:55.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel