Die Phoenix Suns haben sich in den NBA-Playoffs erstmals seit vier Jahren wieder für die Conference-Finals qualifiziert.

Das Team aus Arizona gewann mit 107:101 auch das vierte Spiel gegen die San Antonio Spurs und zog damit ohne Niederlage in die nächste Runde ein. Für Phoenix war es der erste Sieg in einer Playoff-Serie gegen die Texaner im fünften Anlauf.

Beim vierten und letzten Sieg erzielte Spielmacher Steve Nash 20 Punkte für die Suns. Der Kanadier spielte mit einem geschwollen Auge, das an der Braue mit sechs Stichen genäht werden musste, nachdem ihn Tim Duncan mit dem Ellbogen getroffen hatte.

Wesentlich ausgeglichener verläuft die Serie zwischen den Boston Celtics und den Cleveland Cavaliers, dem besten Team der Qualifikation. Die Celtics gewannen das vierte Spiel 97:87 und glichen in der Serie zum 2:2 aus. Rajon Rondo markierte für das Heimteam 29 Punkte, 18 Rebounds and 13 Assists.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel