Die Spieler des (Noch-)Schweizer Meisters FC Zürich werden weiterhin von Verletzungspech verfolgt.

Am Sonntagmorgen ist Ludovic Magnin im Training nach einem Zweikampf unglücklich auf seine linke Hand gestürzt. Nach genauen Untersuchungen wurde ein Bruch des linken Mittelhandknochens festgestellt.

Magnin liess sich noch am Sonntagabend operieren. Der gebrochene Mittelhandknochen wurde mit einer Platte und mit Schrauben fixiert. Der allfälligen Teilnahme des Romand an der WM sollte laut den Ärzten der Hirslanden-Klinik Zürich nichts im Wege stehen. Magnin fällt aber für die letzten beiden Meisterschaftsspiele in der Axpo Super League aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel