Die russischen Weltmeister um Superstar Alexander Owetschkin haben ihre WM-Siegesserie fortgesetzt und mühelos die Zwischenrunde erreicht.

Der 24-Jährige legte mit seinem 20. WM-Tor den Grundstein zum 4:1-Sieg der Sbornaja gegen Aufsteiger Kasachstan. Mit dem 20. WM-Sieg in Folge übernahm der Titelträger der vergangenen beiden Jahre die Tabellenführung in der Gruppe A.

Owetschkin, der seine fünfte Weltmeisterschaft bestreitet, erzielte in der elften Minute mit einem Überzahltor die Führung. Es war sein zweiter Treffer bei der WM in Deutschland, beim 3:1-Auftaktsieg gegen die Slowakei hatte sich der Stürmerstar der Washington Capitals ebenfalls in die Torschützenliste eingetragen.

Ilja Kowaltschuk sorgte mit dem 2:0 42 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels gegen die überforderten Kasachen schon für die Entscheidung. Der Torjäger der New Jersey Devils verwertete einen Traumpass von Alexander Semin, der in der 38. Minute selbst für das 3:0 verantwortlich zeichnete. Im Schlussdrittel führten Owetschkin und Co. den Aussenseiter richtig vor, vergassen aber das Toreschiessen. So sprang nur das 4:0 durch Dennis Grebeschkow heraus (44.). Dimitri Dudarew gelang sogar noch der Ehrentreffer (58.).

Die Slowakei kann für die Zwischenrunde planen. Der Olympia-Vierte feierte mit einem 4:2-Arbeitssieg gegen Weissrussland den ersten Erfolg im zweiten Spiel. Gewinnen die Slowaken am Donnerstag auch das abschliessende Gruppenspiel gegen den bislang punktlosen Aufsteiger Kasachstan, ist das Weiterkommen sicher. Trotz der Niederlage stehen die Weissrussen ihrerseits bereits vorzeitig in der Zwischenrunde.

Die Weissrussen standen gegen die Slowaken allerdings dicht vor einer Überraschung. Nach dem 5:2-Auftaktsieg gegen die Kasachen ging das Team von Coach Eduard Zankowets selbstbewusst in die Partie. Sergej Demagin (5. Minute) und Alexej Kaljuschny (10.) sorgten vor 8862 Zuschauern im ersten Drittel für eine 2:0-Führung.

Dann aber gaben die Slowaken Gas. Torjäger Ivan Ciernik erzielte in Überzahl das Anschlusstor (23.), ehe zweimal Milan Bartovic (31./60.) und Marek Zagrapan (45.) die Partie wendeten.

Russland - Kasachstan 4:1 (1:0, 2:0, 1:1).

Kölnarena. - 9274 Zuschauer. - SR Looker/Minar (USA/Tsch), Kalivoda/Kaspar (Tsch/Ö). - Tore: 11. Owetschkin (Semin, Fedorow/Ausschluss Wassilitschenko) 1:0. 21. (20:42) Kowaltschuk (Semin) 2:0. 38. Semin 3:0. 44. Grebeschkow (Afinogenow, Kulemin) 4:0. 58. Dudarew (Schafranow/Ausschluss Suschinski) 4:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Russland, 5mal 2 Minuten gegen Kasachstan.

Weissrussland - Slowakei 2:4 (2:0, 0:2, 0:2).

Kölnarena. - SR Larking/Savage (Sd/Ka), Arm/Bechard (Sz/Ka). - Tore: 5. Demagin (Stas, Meleschko) 1:0. 10. Kaljuschni (Stas, Meleschko) 2:0. 23. Ciernik (Lintner/Ausschluss Ryadinski) 2:1. 31. Bartovic (Panik, Lintner) 2:2. 45. Zagrapan (Sekera/Ausschluss Kaljuschni) 2:3. 60. (59:06) Bartovic (Panik, Podkonicky) 2:4. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Weissrussland, 4mal 2 Minuten gegen die Slowakei.

Rangliste (je 2 Spiele): 1. Russland 6. 2. Slowakei 3 (5:5). 3. Weissrussland 3 (7:6). 4. Kasachstan 0 (3:9).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel