Mit dem 1:0 gegen Spanien hat die Schweizer Nationalmannschaft ihre defensive Stärke zementiert.

Das Schweizer Team ist an WM-Endrunden nun seit 484 Minuten ohne Gegentor.

Letztmals einen Gegentreffer zu beklagen hatte ein Schweizer WM-Team am 2. Juli 1994, als der Spanier Txiki Beguiristain im WM-Achtelfinal in der 86. Minute Marco Pascolo zum Schlusspunkt von 3:0 bezwang.

Pascal "Superbühler" Zuberbühler blieb dann 2006 in Deutschland gegen Frankreich, Togo, Südkorea und im Achtelfinal gegen die Ukraine (inklusive Verlängerung ungeschlagen), ehe Diego Benaglio nun gestern der "Shutout" gelang.

Um den absoluten Rekord zu brechen, müssen die Schweizer ihr Tor am Montag gegen Chile 67 Minuten reinhalten. Die bisherige Bestmarke hält Italien mit 550 Minuten, zwischen dem Achtelfinal an der WM 1986 gegen Frankreich (0:2/Yannick Stopyra) und dem Halbfinal 1990 gegen Argentinien (1:1/Claudio Caniggia).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel