Vor dem abschliessenden Zeitfahren vom Sonntag in Liestal hat der Holländer Robert Gesink am vorletzten Tag die Leaderposition verteidigt.

Der Träger des gelben Trikots wurde auf der Zusatzrunde von Liestal beinahe ohne Unterbruch angegriffen. Für Gesink herrschte auch deshalb Alarmstufe eins, weil seine Helfer ausser Bauke Mollema zu diesem Zeitpunkt im Hintertreffen lagen und ihrem Teamcaptain nicht mehr zur Seite stehen konnten. Gesink liess sich aber nicht entnerven und stellte die Angreifer selbst. Gesink muss also nur noch die 26,9 km der Prüfung gegen die Uhr gut hinter sich bringen, um als zweiter Holländer nach Hennie Kuiper im Jahre 1976 die Schweizer Landesrundfahrt zu gewinnen.

Der Tageserfolg ging an den Portugiesen Rui Faria da Costa, der als Angehöriger einer Fluchtgruppe rund 140 km an der Spitze zurücklegte. Faria da Costa, der seinen siebenten Sieg als Radprofi feiern konnte, entwich der Spitzengruppe kurz vor dem Ziel. Der letztjährige Erste der vier Tage von Dünkirchen zog Nutzen aus der zahlenmässigen Überlegenheit unter den Angreifern. Durch José Joaquin Rojas auf Platz 2 feierte das Team Caisse d'Epargne einen Doppelsieg.

Weil sich unter den Angreifern keiner der Gegner von Mathias Frank in der Auseinandersetzung um den Bergpreis befand, ging die Auszeichnung als Bergkönig dieser Rundfahrt definitiv an den 23-jährigen Profi aus dem BMC Racing Teram.

74. Tour de Suisse. 8. Etappe, Wetzikon - Liestal (172,4 km): 1. Rui Alberto Faria da Costa (Por) 4:10:32 (41,288 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. José Joaquin Rojas (Sp) 0:15, 6 Sek. Bon. 3. Maxime Monfort (Be) 0:19, 4 Sek. Bon. Ferner: 10. Robert Gesink (Ho).

11. Tony Martin (De). 12. Oliver Zaugg (Sz). 13. Joaquin Rodriguez (Sp). 14. Lance Armstrong (USA). 21. Rigoberto Uran (Sp). 22. Steve Morabito (Sz). 59. Michael Albasini (Sz) 9:15. 60. Fabian Cancellara (Sz).

Gesamtklassement: 1. Gesink 34:27:47. 2. Uran 0:29. 3. Morabito 0:36. 7. Armstrong 0:55. 8. Zaugg 1:01. 61. Cancellara 34:29.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel