Die Schweizer Leichtathletik-Nationalmannschaft schaffte an den Team-Europameisterschaften der Second League in Belgrad mit dem Sieg den Wiederaufstieg in die First League.

In der Super League ging Russland als Europas Nummer-1-Nation hervor.

Die Schweizer setzten sich dank einer kompakten Mannschaftsleistung durch und konnten auch den verletzungsbedingten Nuller von Dreispringer Alexander Martinez (Oberschenkelzerrung) verkraften. In der ausgeglichenen Second League erzielten die Schweizer zwar mit fünf Tagessiegen verhältnismässig wenige Vollerfolge, dafür resultierten in den 40 Disziplinen auch nur ein achter (und letzter) Rang und drei vorletzte Plätze.

Stabhochspringerin Anna Katharina Schmid (ST Bern) erfüllte mit 4,30 m die EM-Limite für Barcelona. Mit zwei Schweizer Saisonbestleistungen kamen die beiden Tessinerinnen Irene Pusterla (Weitsprung) und Beatrice Lundmark (Hochsprung) nahe an die Selektionswerte heran. Pusterla fehlen mit 6,47 m noch acht Zentimeter, Lundmark muss sich nach den übersprungenen 1,87 m noch um zwei Zentimeter steigern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel