Portugal stellte gegen Nordkorea einen Verbandsrekord auf: Noch nie schoss ein portugiesisches Team so viele Tore.

Mit dem bisher höchsten Sieg der WM stiess Portugal das Tor zu den Achtelfinals weit auf. Nach dem 7:0 gegen Nordkorea kann sich das Team um Cristiano Ronaldo im letzten Spiel gegen Brasilien wohl auch eine Niederlage leisten.

Am Ende durften alle mitmachen beim munteren Torschiessen. Sogar Cristiano Ronaldo traf wieder einmal für das Nationalteam. Als alles entschieden war, kam der Superstar vor dem gegnerischen Torhüter an den Ball, umspielte ihn mit Glück und schob zum 6:0 ein (87.). Es war sein erstes Tor für Portugal nach 16 Monaten. Zuletzt hatte er in einem Testspiel im Februar 2009 per Foulpenalty gegen Finnland getroffen.

Die Abwehrmauer der Nordkoreaner war sechs Tage nach dem beachtlichen Auftritt gegen Brasilien (1:2) brüchig geworden. Nach 93 Minuten lag sie quasi in ihren Einzelteilen auf dem Rasen. Die Asiaten, der krasse Aussenseiter in dieser starken Gruppe G, kassierten sieben Tor. Höher wurden in den letzten 30 Jahren nur El Salvador (1:10 gegen Ungarn/1982) und Saudi-Arabien (0:8 gegen Deutschland/2002) besiegt.

Nach diesem desolaten Auftritt geht die WM für Nordkorea am kommenden Freitag mit dem letzten Spiel gegen die Elfenbeinküste zu Ende. Portugal dagegen kann die Achtelfinals planen, in denen es auf die Schweiz treffen könnte. Zum Vorrundenabschluss spielen die Lusitaner gegen Brasilien um den Gruppensieg. Doch auch eine Niederlage dürfte die Qualifikation für die K.o.-Phase nicht verhindern: Portugal müsste im Fernduell gegen die Elfenbeinküste einen Vorsprung von neun Toren auf die Afrikaner verspielen.

Die Darbietung Portugals gegen Nordkorea wurde erst nach der Pause zum Spektakel. In den ersten 45 Minuten tat sich der WM-Halbfinalist von 2006 schwer und fand nur einmal die Lücke. Raul Meireles entwischte nach einem Steilpass. Schön herausgespielt waren auch die Tor nach der Pause. Diesmal fielen sie in kürzeren Abständen. Drei innerhalb von sieben Minute (53./56./60.), die drei letzten zwischen der 81. und 87. Minute. Mittelfeldspieler Tiago von Atletico Madrid traf zweimal, sein Madrider Teamkollege Simão war einmal erfolgreich, ebenso wie Hugo Almeida und Liedson.

Green Point, Kapstadt. - 60000 Zuschauer. - SR Pozo (Chile). - Tore: 29. Meireles 1:0. 53. Simão 2:0. 56. Almeida 3:0. 60. Tiago 4:0. 81. Liedson 5:0. 87. Cristiano Ronaldo 6:0. 89. Tiago 7:0.

Portugal: Eduardo; Miguel, Alves, Carvalho, Coentrão; Meireles (70. Veloso), Mendes, Tiago; Cristiano Ronaldo, Simão (74. Duda), Almeida (77. Liedson).

Nordkorea: Ri Myong-Guk; Ri Kwang-Chon, Cha (75. Nam), Pak Chol-Jin, Ri Jun-Il, Ji; An; Pak Nam-Chol (58. Kim Kum-Il), Mun (58. Kim Yong-Jun); Hong; Jong.

Bemerkungen: Portugal ohne Deco (verletzt). 7. Pfostenschuss Carvalho. 71. Lattenschuss Cristiano Ronaldo. - Verwarnung: 32. Pak Chol-Jin (Foul). 38. Mendes (Foul). 47. Hong (Foul). 70. Almeida (Foul).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel