Franck Ribéry erhielt nach dem WM-Aus die nächste Hiobsbotschaft: Er muss sich unters Messer legen.

Kurz nach dem schmachvollen Vorrunden-Aus der französischen Nationalmannschaft muss Franck Ribéry unters Messer. Der Mittelfeldspieler des deutschen Meisters Bayern München wird am Freitag in München an der Leiste operiert.

Genauere Informationen über die Schwere der Verletzung verweigerte der französische Verband. Ribéry soll aber wie geplant am 15. Juli die Saisonvorbereitung mit Bayern München aufnehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel