Tom Lüthi wird in Assen (Ho) erstmals einen Moto2-Grand-Prix aus der ersten Reihe in Angriff nehmen.

Weil sich der vor ihm klassierte Spanier Debon bei einem Sturz im Qualifying das rechte Schlüsselbein brach, rückte der Berner WM-Dritte um eine Position vor.

Zunächst schien es, als hätte Lüthi als Fünfter einen Top-4-Startplatz um 0,007 Sekunden verpasst. Doch weil Alex Debon wegen seiner Verletzung auf den Moto2-GP von Holland am Sonntag verzichten muss, kann Lüthi ganz vorne neben "Pole-Mann" Andrea Iannone (It), dem Thailänder Ratthapark Wilairot und dem japanischen WM-Zweiten Shoya Tomizawa starten.

Während Lüthi auf Iannone knapp sechs Zehntel einbüsste, war Dominique Aegerters Rückstand ungleich grösser. Der 19-jährige Berner kam in Assen bisher nicht wie gewünscht zurecht und verlor als 33. fast zwei Sekunden auf die Spitze.

Randy Krummenacher nimmt nach einem glimpflich verlaufenen Sturz in der Schlussphase des Qualifikationstrainings in der Startaufstellung zum 125-ccm-Rennen in Assen nur Position 12 ein, was seiner schlechtesten Qualifying-Platzierung in dieser Saison entspricht. Auf die Pole-Position von Marc Marquez (Sp) verlor der 20-jährige Zürcher mehr als zwei Sekunden.

Jorge Lorenzo sicherte sich in Assen seine 11. Pole-Position in der MotoGP-Klasse. Der überlegene WM-Leader, der in bisher fünf Saisonrennen dreimal gewann und zweimal Zweiter wurde, distanzierte den Franzosen Randy de Puniet um 0,282 Sekunden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel