Eine Woche nach dem 2. Rang in Silverstone reichte es Tom Lüthi auch im GP von Holland in Assen zu einem Podestplatz.

Lüthi, der als Qualifying-Vierter in der ersten Reihe starten durfte, erschien nach der ersten Runde des Moto2-Rennens als Sechster. Nach vier Runden hatte sich der Berner auf den 4. Platz vorgekämpft. In den Schlussrunden lieferte sich Lüthi mit dem Thailänder Ratthapark Wilairot ein hartes Duell um Rang 3, in welchem der 125-ccm-Weltmeister von 2005 das bessere Ende für sich behielt.

Dem im Training enttäuschenden Dominique Aegerter gelang zwar von der 33. Position ein hervorragender Start. Nach der ersten Runde tauchte der Berner schon als 19. auf. Doch in den verbleibenden 23 Runden vermochte Aegerter nur noch eine Position gutzumachen.

Wie im vorletzten Rennen in Mugello hatte sich der Trainingsschnellste Andrea Iannone gleich nach dem Start vom Rest der Konkurrenz verabschiedet. Der zweite Saisonsieg des Italieners war in keiner Phase des Rennens gefährdet.

Im WM-Klassement verbleibt Lüthi nach dem dritten Podestplatz der Saison im 3. Rang. Der Spanier Toni Elias, der in Assen Zweiter wurde, ist mit 100 Punkten WM-Leader vor dem Japaner Shoya Tomizawa (76). Lüthi hat 74 Punkte auf dem Konto, Aegerter (18.) deren 15.

Assen (Ho). Moto2: 1. Andrea Iannone (It). 2. Toni Elias (Sp) 4,492. 3. Tom Lüthi (Sz) 5,390. Ferner: 18. Dominique Aegerter (Sz) 34,481. - WM-Stand (6/17): 1. Elias 100. 2. Tomizawa 76. 3. Lüthi 74. Ferner: 18. Aegerter 15.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel