Otto Rehhagels Nachfolger als Nationaltrainer Griechenlands ist wie erwartet Fernando Santos.

Der 55-jährige Portugiese, der am 11. August gegen Serbien erstmals an der Seitenlinie der Griechen stehen wird, unterschrieb bis 2012.

Santos, der in Griechenland bereits als Klubtrainer für AEK und Panathinaikos Athen sowie seit 2007 für PAOK Saloniki tätig gewesen war, verlängerte seinen letzten Vertrag trotz der Möglichkeit, womöglich mit seiner Mannschaft Champions League spielen zu können, nicht mehr. Trotz fehlender Titel ("nur" Cupsieger 2002 mit AEK) wählte die nationale Liga Santos im Februar zum "Trainer des Jahrzehnts". Mehr Erfolg hatte er davor in Portugal gehabt, wo er mit dem FC Porto einmal Meister und je zweimal Cup- und Supercupsieger wurde.

Rehhagel hatte nach dem letzten WM-Gruppenspiel der Griechen in Südafrika den Verbandspräsidenten Sofoklis Pilavios mit den Worten "Lass uns in Freundschaft auseinandergehen" um die Trennung gebeten. Unter dem 71-jährigen Deutschen, dem offenbar bereits Angebote von Klubteams vorliegen, erlebte Griechenland die mit Abstand erfolgreichste Phase der Verbandsgeschichte. 2004 in Portugal wurden die Hellenen überraschend Europameister, schafften die EM-Qualifikation 2008 (Vorrunden-Out) und zuletzt zum zweiten Mal nach 16 Jahren wieder den Sprung an eine WM-Endrunde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel