Nur sechs Tage nach seiner Schulter-OP hielt Tom Lüthi am ersten Trainingstag zum GP von Katalonien mit der Spitze mit.

Der Berner verlor als Vierter nur zwei Zehntel auf die Bestzeit des Spaniers Toni Elias. Lüthi, der sich am letzten Samstag in Münsingen einer Operation des gebrochenen, linken Schlüsselbeins unterzogen hatte, erhielt erst am Donnerstag vom Rennarzt grünes Licht.In der einstündigen Trainingssession am gestrigen Nachmittag gehörte der 23-jährige Berner von Beginn weg zu den Schnellsten. Als Vierter verlor er nur 0,205 Sekunden auf die Bestzeit des spanischen WM-Leaders Toni Elias.

Dominique Aegerter durfte mit dem ersten freien Training weniger zufrieden sein. Der Berner büsste als 26. mehr als 1,5 Sekunden auf den Trainingsschnellsten Elias ein.

Schnellster in der 125-ccm-Klasse war der Spanier Marc Marquez. Der Zürcher Randy Krummenacher klassierte sich als Neunter in den Top 10, der Rückstand auf Marquez betrug allerdings beträchtliche 2,3 Sekunden.

In der Königsklasse MotoGP setzte sich der überlegene WM-Leader Jorge Lorenzo (Sp) an die Spitze, 0,153 Sekunden vor dem Australier Casey Stoner.

Montmeló. Freies Training. 125 ccm: 1. Marc Marquez (Sp), Derbi, 1:51,219. 2. Bradley Smith (Gb), Aprilia, 0,246. 3. Nicolas Terol (Sp), Aprilia, 0,764. Ferner: 9. Randy Krummenacher (Sz), Aprilia, 2,315. - 32 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Toni Elias (Sp) 1:48,425. 2. Sergio Gadea (Sp) 0,107. 3. Shoya Tomizawa (Jap) 0,197. 4. Tom Lüthi (Sz) 0,205. Ferner: 26. Dominique Aegerter (Sz) 1,561. - 42 Fahrer im Training.

MotoGP: 1. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 1:43,259. 2. Casey Stoner (Au), Ducati, 0,153. 3. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 0,372. - 17 Fahrer im Training.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel