Die Vuvuzelas sollen nicht verstoppen. Südafrikas Präsident möchte die Sommerspiele in sein Land holen.

Südafrika erwägt, sich um die olympischen Sommerspiele 2020 zu bewerben. "Ich sehe keinen Grund, warum wir uns in der Zukunft nicht als Gastgeber um Olympische Spiele bewerben sollten", sagte Präsident Jacob Zuma in einem von der FIFA am Freitag in Johannesburg veröffentlichten Interview. Die Fussball-WM habe bewiesen, dass Südafrika in der Lage wäre, als erstes afrikanisches Land auch Olympische Spiele auszurichten. Eine afrikanische Bewerbung um die Spiele wäre "wichtig für Afrika", sagte Zuma.

Südafrikas schon vor Wochen geäusserte Ambitionen sind beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) auf ein positives Echo gestossen. "Es ist eine gute Nachricht, dass Südafrika über die Zukunft nach der WM und die Olympischen Spiele nachdenkt", sagte IOC- Präsident Jacques Rogge vor zwei Wochen in Lausanne. Rogge will bei einem Treffen am Rande des WM-Finals am 11. Juli in Johannesburg mit Zuma über das Thema sprechen.

Interesse für die Sommerspiele 2020 haben bisher Rom, Madrid und Tokio angemeldet. Bewerbungen werden ebenso in der Türkei, Marokko und Dubai erwogen. Südafrika hatte sich mit Kapstadt bereits um die Sommerspiele 2004 beworben und war bei der Abstimmung 1997 in Lausanne erst im vierten Wahlgang an Rom und dem späteren Sieger Athen gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel