Mathias Frank musste bei der Tour-de-France bereits nach dem ersten Tag aufgeben.

Der 23-jährige Schweizer hat sich am Samstag im Prolog den rechten Daumen gebrochen. Zudem erlitt er bei seinem Sturz einen Muskelriss im linken Oberschenkel und hat sich die Lippen aufgerissen.

Frank stürzte bei seiner ersten Tour-Teilnahme auf regennasser Strasse in einer Rechtskurve. "Mein Hinterrad brach aus und rutschte auf einer Bodenmarkierung weg", beschrieb der Pechvogel den Unfallhergang. "Zuerst dachte ich, ich bekomme das wieder unter Kontrolle, aber ich war zu nahe an der Balustrade und touchierte sie mit relativ hoher Geschindigkeit." Der Schweizer muss mindestens eine Woche lang pausieren.

Einen Fahrer bei der Tour der France zu verlieren, sei immer ein grosser Verlust, speziell zu einem so frühen Zeitpunkt der dreiwöchigen Rundfahrt, bedauerte John Lelangue, der sportliche Leiter des BMC Racing Teams. "Es ist sehr schade für Mathias, denn die Tour de France ist der Traum eines jeden Rennfahrers."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel