Nach dem Final äusserten sich zwei Protagonisten des neuen Weltmeisters. Beim Final-Verlierer haderte man mit der Schiedsrichterleistung.

Vicente del Bosque (Trainer Spanien): "Es war ein schwieriges Spiel, ein sehr hart erkämpfter Sieg. Wir hätten das eine oder andere Tor mehr schiessen können, aber schliesslich ist dieser Erfolg verdient. Ich bin natürlich sehr stolz. Wir haben 50 Tage intensiv gearbeitet. Unsere Anhänger sehen, dass wir viel investiert haben."

Andres Iniesta (Siegtorschütze): "Es ist unglaublich, einfach unfassbar. Dieser Triumph hat viel Kraft gekostet. Zum Tor... Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll. Ich grüsse einfach meine Leute, meine Familie. Ich danke ganz Spanien. Es war harte Arbeit, wir hatten schwierige Zeiten zu überstehen, jetzt geniessen wir es. Ich habe nun ganz ganz grosse Lust, in Spanien zu feiern."

Bert van Marwijk (Trainer Holland): "Ich habe gehofft, dass wir das Penaltyschiessen erreichen. Das bessere Team hat gewonnen. Mich trifft es hart, dass wir den WM-Final verloren haben."

Nigel de Jong (Mittelfeldspieler Holland): "Die Enttäuschung ist logischerweise gross, wir haben alles gegeben. Der Schiedsrichter traf einen wichtigen Fehlentscheid. Es hätte einen Corner für uns geben müssen und kurz darauf kassieren wir das entscheidende Gegentor. Jetzt müssen wir trotzdem die Köpfe wieder hochhalten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel