Eine Woche nach dem Final-Einzug in Budapest hat Patty Schnyder erneut die Chance, in ein Endspiel vorzustossen.

Am WTA-Turnier von Prag besiegte Schnyder die 20-jährige Georgierin Anna Tatischwili mit viel Mühe 2:6, 6:2, 7:5. Wie knapp das Verdikt nach 122 Minuten war, zeigte die Punktebilanz: Schnyder gelangen gegen die Nummer 156 der Welt nur zwei Zähler mehr (96:94). Die favorisierte Baselbieterin startete miserabel in die Partie. Im ersten Satz konnte sie sich keinen einzigen Breakball erspielen, dafür zog sie im zweiten Durchgang sogleich auf 4:0 davon. Mit dem dritten Break zum 7:5 (nach 3:5-Rückstand) verwertete Schnyder dann den ersten Matchball.

Im ersten Duell mit ihrer nächsten Gegnerin, der als Nummer 8 gesetzten Tschechin Barbora Zahlavova Strycova (WTA 52), hat Schnyder gute Chancen, zum zweiten Mal innert Wochenfrist an einem kleinen Sandplatzturnier in Osteuropa den Final zu erreichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel