Für Tom Lüthi war der Sachsenring heuer keine Reise wert.

Ein Nach einem verkorksten Wochenende schied der Berner im Rennen schon früh aus. Dominique Aegerter schlug sich dafür als Achter sehr gut.

Lüthi hatte das Rennen als 21. in Angriff genommen und in der Startphase noch einmal drei Positionen verloren. Als er dann auf dem Sprung in die Top 20 war, passierte es: Lüthi touchierte das Heck von Anthony West und verlor bei der Kollison die Kontrolle über seine Maschine, die Folge war der erste Ausfall des Jahres.

Wenigstens etwas Positives für Lüthi: Da der WM-Führende Toni Elias den Italiener Andrea Iannone sechs Runden vor Schluss von der Spitze verdrängte und das Rennen gewann, behält Lüthi den 2. Platz im WM-Zwischenklassement. Allerdings beträgt der Rückstand auf Elias nun schon 42 Punkte.

Aegerter gelang ein starker Start und er rückte direkt von Platz 9 auf 5 vor, ehe er langsam aber stetig einige Positionen verlor. In der Schlussrunde überholte er aber noch Stefan Bradl und Yonny Hernandez und liess sich so mit Platz 8 das wertvollste Ergebnis der Saison registrieren.

Dani Pedrosa beendete in der MotoGP-Klasse die Siegesserie von Landsmann Jorge Lorenzo, der die letzten drei Rennen gewonnen hatte. Lorenzos Vorsprung im WM-Zwischenklassement beträgt indes immer noch 47 Punkte.

Mehr Interesse als der 10. MotoGP-Tagessieg Pedrosas generierte aber das Renncomeback von Valentino Rossi. Sechs Wochen nach seinem schweren Trainingssturz in Mugello hätte er sein überraschend schnelles Comeback fast mit einem Podestplatz gekrönt, sein Erzrivale Casey Stoner überholte ihn aber in der letzten Runde mit einem couragierten Manöver und verwies den "Dottore" so auf Platz 4.

Das Rennen musste nach neun Runden und einem schlimmen Sturz unterbrochen werden. Der Franzose Randy de Puniet, der Fünfte im WM-Zwischenklassement, zog sich nach ersten Informationen einen doppelten Schien- und Wadenbeinbruch zu.

Hohenstein-Ernstthal. Grand Prix von Deutschland. 125 ccm: 1. Marc Marquez (Sp), Derbi, 41:28,274 (143,401 km/h). 2. Tomoyoshi Koyama (Jap), Aprilia, 17,578 zurück. 3. Sandro Cortese (De), Derbi, 18,263. 4. Esteve Rabat (Sp), Aprilia, 19,098. 5. Bradley Smith (Gb), Aprilia, 19,713. 6. Johann Zarco (Fr), Aprilia, 44,976. Ferner: 11. Randy Krummenacher (Sz), 1:13,484. - Schnellste Runde: Marquez (15.) in 1:28,702. - 31 Fahrer gestartet, 18 klassiert; ausgeschieden: u.a. Pol Espargaro (Sp), Derbi (25. Runde/Sturz).

WM-Stand (8/17): 1. Marquez 157. 2. Espargaro 131. 3. Nicolas Terol (Sp), Aprilia, 118. 4. Smith 105. 5. Koyama 77. 6. Cortese 76. Ferner: 9. Krummenacher 63.

Moto2: 1. Toni Elias (Sp) 41:57,745 (152,220 km/h). 2. Andrea Iannone (It) 3,297. 3. Roberto Rolfo (It) 6,574. 4. Fonsi Nieto (Sp) 6,781. 5. Karel Abraham (Tsch) 7,396. 6. Gabor Talmacsi (Un) 9,555. Ferner: 8. Dominique Aegerter (Sz) 11,373. Schnellste Runde: Iannone (3.) in 1:25,629. - 38 Fahrer gestartet, 27 klassiert; ausgeschieden u.a.: Tom Lüthi (Sz) (9./Sturz).

WM-Stand (8/17): 1. Elias 136. 2. Lüthi 94. 3. Iannone 90. 4. Julian Simon (Sp) 77. 5. Shoya Tomizawa (Jap) 76. 6. Simone Corsi (It) 65.

MotoGP: 1. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 28:50,476. 2. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 3,355. 3. Casey Stoner (Au), Ducati, 5,257. 4. Valentino Rossi (It), Yamaha, 5,623. 5. Andrea Dovizioso (It), Honda, 17,158. 6. Marco Simoncelli (It), Honda, 17,757. - Schnellste Runde: Pedrosa (12.) in 1:21,882. - 17 Fahrer gestartet, 12 klassiert.

WM-Stand (8/18): 1. Lorenzo 185. 2. Pedrosa 138. 3. Dovizioso 102. 4. Stoner 83. 5. Nicky Hayden (USA), Ducati, 78. 6. Rossi 74.

Nächstes Rennen: MotoGP: GP der USA in Laguna Seca am 25. Juli. - Alle Kategorien: GP von Tschechien in Brünn am 15. August.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel