Viktor Röthlin bestreitet den EM-Marathon in Barcelona. Dies entschied der Obwaldner nach seinem 7. Rang beim 10-km-Lauf in Sunderland (Gb).

Röthlin wird somit nach zwei Lungenembolien und einer Fersenoperation am 1. August erstmals seit den Olympischen Spielen in Peking wieder an einem Marathon starten und in Barcelona das EM-Silber von Göteborg verteidigen.

Der Schweizer Rekordhalter (2:07:23) gab in Sunderland nach einer 10-km-Zeit von 29:54 grünes Licht. Röthlin lief von Beginn an sein eigenes Tempo und hatte im Ziel das Gefühl, dass er noch nicht ausgepumpt sei. Die medizinischen Tests waren schon seit dem Frühjahr positiv ausgefallen, nun stimmte nach einem ansprechenden Auftritt in Grossbritannien auch die Rückmeldungim Wettkampf.

Röthlin hatte sich seinen Entscheid nicht leicht gemacht. Er war nach dem schwachen Auftritt beim GP von Bern am 22. Mai in die Zwickmühle geraten. Eigentlich plante er, bereits nach den 10 Meilen durch Bern die Richtung für die kommenden Monate vorzugeben. Doch aus den negativen Emotionen heraus wollte er den Marathon am 1. August in Spanien nicht absagen, obwohl die Fakten diesen Schluss damals nahe legten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel