Zum dritten Mal in seiner Karriere hat sich Alberto Contador in Paris als Sieger der Tour de France feiern lassen können.

Mit Contador standen auf den Champs-Elysées Andy Schleck und Denis Mentschow auf dem Podest. Der Luxemburger Schleck wies nach 3642 km bescheidene 39 Sekunden Rückstand auf den Spanier auf. 31 Sekunden davon stammten von den letzten Kilometern des Zeitfahrens vom Samstag. Mentschow gelang es bei der gleichen Gelegenheit, Samuel Sanchez (Sp) den 3. Schlussrang zu entreissen. Der Russe war schon 2008 Dritter gewesen.

Bei seinem ersten Triumph vor drei Jahren wies Contador sogar nur 23 Sekunden Vorsprung auf Cadel Evans (Au) auf. Es handelte sich um jene Ausgabe der Tour de France, als der damalige Gesamterste Michael Rasmussen (Dä) wegen Irreführung der Dopingfahnder aus dem Rennen genommen wurde. Letztes Jahr setzte sich Contador mit 4:11 Minuten vor Andy Schleck durch.

Der letzte Massenspurt auf den Champs-Elysées wurde wie schon letztes Jahr die Beute von Mark Cavendish, der seinen fünften Etappensieg an der diesjährigen Tour feierte. Der Brite siegte mit mehreren Längen Vorsprung auf Alessandro Petacchi. Mit seinem 2. Platz sicherte sich der Italiener das grüne Trikot des punktebesten Fahrers.

Vor dem Start zur Schlussetappe war es zu einem Eklat um Lance Armstrong gekommen. Der Rekordsieger und seine Helfer wollten die letzten 100 km der Rundfahrt mit Trikots von Armstrongs Krebsstiftung "Livestrong" zurücklegen. Erst als die Jury mit der Disqualifikation drohte, liessen sich die Fahrer dazu bewegen, in ihr übliches, vom Reglement her zugelassenes Trikot zu wechseln.

20. Etappe, Longjumeau - Paris Champs-Elysées (102,5 km): 1. Mark Cavendish (Gb) 2:42:21 (37,9 km/h). 2. Alessandro Petacchi (It). 3. Julian Dean (Neus). 4. Jurgen Roelandts (Be). 5. Oscar Freire (Sp). 6. Gerald Ciolek (De). 7. Thor Hushovd (No). 8. Matti Breschel (Dä). 9. Robbie McEwen (Au). 10. Daniel Oss (It).

11. Martijn Maaskant (Ho). 12. Lloyd Mondory (Fr). 13. Sébastien Turgot (Fr). 14. José Joaquin Rojas (Sp). 15. Ruben Perez (Sp). 16. Yukiya Arashiro (Jap). 17. Edvald Boasson Hagen (No). 18. Lars Boom (Ho). 19. Alessandro Ballan (It). 20. Danilo Hondo (De).

Ferner: 31. Fabian Cancellara (Sz). 49. Roman Kreuziger (Tsch). 51. Andreas Klöden (De). 53. Martin Elmiger (De). 66. Robert Gesink (Ho). 77. Damiano Cunego (It). 81. Alberto Contador (Sp). 85. Alexander Winokurow (Kas). 88. Andy Schleck (Lux). 105. Lance Armstrong (USA). 117. Denis Mentschow (Russ). 125. Cadel Evans (Au). 130. Grégory Rast (Sz). 132. Carlos Sastre (Sp). 139. Bradley Wiggins (Gb). 143. Ivan Basso (It). 170. Steve Morabito (Sz), alle gleiche Zeit. - 170 klassiert.

Schlussklassement: 1. Contador 91:58:48. 2. Andy Schleck 0:39. 3. Mentschow 2:01. 4. Samuel Sanchez 3:40. 5. Jurgen Van den Broeck (Be) 6:54. 6. Gesink 9:31. 7. Ryder Hesjedal (Ka) 10:15. 8. Joaquin Rodriguez (Sp) 11:37. 9. Kreuziger 11:54. 10. Chris Horner (USA) 12:02.

11. Luis Leon Sanchez (Sp) 14:21. 12. Ruben Plaza (Sp) 14:29. 13. Levi Leipheimer (USA) 14:40. 14. Klöden 16:36. 15. Roche 16:59. 16. Winokurow 17:46. 17. Thomas Lövkvist (Sd) 20:46. 18. Kevin de Weert (Be) 21:54. 19. John Gadret (Fr) 24:04. 20. Sastre 26:37.

21. Moreno 29:38. 22. Christophe Moreau (Fr) 34:01. 23. Armstrong 39:20. 24. Wiggins 39:24. 25. Sandy Casar (Fr) 45:52. 26. Evans 50:27. 27. Julien El Fares (Fr) 53:22. 28. Christophe Riblon (Fr) 55:13. 29. Cunego 56:53. 30. Johan van Summeren (Be) 58:53.

Ferner: 32. Basso 59:33. 51. Morabito 1:39:11. 75. Elmiger 2:15:33. 87. Ballan 2:42:38. 114. Rast 3:14:11. 121. Cancellara 3:19:43. 150. Petacchi 3:44:38. 154. Cavendish 3:51:23.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel