Im ersten Spiel seit dem 0:4-Debakel gegen Luzern reagierte St. Gallen und erkämpfte sich gegen Bellinzona trotz zweimaligem Rückstand einen 3:2-Sieg.

Mann des Spiels war Fabian Frei mit drei Skorerpunkten. In der Startrunde fehlte Frei gesperrt, nun kehrte die FCB-Leihgabe grandios zurück. Lustrinellis 1:0 glich er mit einem herrlichen Fallrückzieher aus. Dem zweiten Vorteil der Tessiner (Diarra/44.) liess Frei den Penaltytreffer zum 2:2 folgen.

Für die ACB war jene Szene fatal. Pergl, der den Elfmeter verschuldete, sah Gelb-Rot. Und in Unterzahl erwang Muntwiler mit einem präzisen Schuss den Sieg der Gastgeber - den smarten Rückpass spielte Frei.

St. Gallen - Bellinzona 3:2 (1:2). - AFG-Arena. - 11'182 Zuschauer. - SR Graf. - Tore: 27. Lustrinelli (Foulpenalty/Mihoubi) 0:1. 34. Frei (Nushi) 1:1. 44. Diarra (Edusei) 1:2. 62. Frei (Foulpenalty/Abegglen) 2:2. 84. Muntwiler (Frei) 3:2.

St. Gallen: Vailati; Lang, Imhof, Schenkel, Fernando (47. Hämmerli); Winter, Frei, Muntwiler, Nushi (68. Calabro); Abegglen, Frick (76. Sutter).

Bellinzona: Gritti; Siqueira-Barras, Pergl, La Rocca, Thiesson; Conti (87. Sermeter), Edusei, Diarra, Mihoubi (83. Mihajlovic); Feltscher, Lustrinelli (63. Mangiarratti).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Bakens, Knöpfel, Pa Modou (alle verletzt), Bellinzona ohne Gaspar, Lima (beide nicht im Aufgebot). 61. Gelb-Rot gegen Pergl (Foul). Verwarnungen: 13. Abegglen, 29. Pergl, 30. Muntwiler, 42. Imhof, 75. Frick, 81. Mihoubi, 85. Diarra (alle Foul).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel