Simone Kuhn und Nadine Zumkehr schlossen das Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt auf Rang 9 ab.

Die besten Schweizer Beachvolleyballerinnen wurden im Achtelfinal von den Weltranglisten-Leaderinnen gestoppt. Kuhn/Zumkehr, die bereits bei den vorherigen Grand Slams in Rom, Moskau (9.), Stavanger (5.) und Gstaad (9.) eine erstaunliche Konstanz bewiesen hatten, drängten in Klagenfurt die Brasilianerinnen Larissa/Juliana an den Rand einer Niederlage. Sie gewannen gegen die seit 19 Partien ungeschlagenen Dominatorinnen den ersten Satz 21:14, ehe sie sich in 52 Minuten noch bezwingen lassen mussten.

Larissa/Juliana standen in sechs der sieben bisherigen Turniere auf dem Podest und erspielten sich eine Siegbilanz von 45:4. In Brasilia, Seoul, Stavanger und zuletzt in Gstaad triumphierte das beste Gespann der Welt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel