Nach den guten Resultaten bei den Grand Slams in Klagenfurt (9.) und Marseille (5.) stehen Martin Laciga und Jefferson Bellaguarda in Stare Jablonki mit dem Rücken zur Wand.

Das Duo verlor in Polen die ersten beiden Gruppenspiele ohne Satzgewinn. Allerdings waren die Hürden für die Schweizer hoch. Im ersten Spiel unterlagen sie den höher eingestuften Brasilianern Harley/Pedro 18:21, 18:21, dann mussten sie sich auch noch mit den Olympiasiegern Todd Rogers und Phil Dalhausser aus den USA messen. Den ersten Satz verloren Laciga/Bellaguarda erst in der "Verlängerung" 20:22, danach waren sie aber chancenlos (13:21).

Um als Gruppendritte doch noch in die K.o.-Runde einzuziehen, brauchen Laciga/Bellaguarda im abschliessenden Gruppenspiel gegen die ebenfalls noch sieglosen Einheimischen Damian Wojtasik/Rafal Szternel einen Erfolg. Die Schweizer sind gegen das polnische Duo gewiss zu favorisieren. Wojtasik/Szternel sind in Stare Jablonki nur dank einer Wild Card am Start.

Bei den Frauen erreichten Simone Kuhn und Nadine Zumkehr dank des Sieges im letzten Gruppenspiel die Sechzehntelfinals.

Stare Jablonki (Pol). World Tour (Grand Slam). Männer. Hauptturnier. Gruppe J: Harley/Pedro (Br/16) s. Martin Laciga/Jefferson Bellaguarda (Sz/17) 21:18, 21:18. Todd Rogers/Phil Dalhausser (USA/1) s. Laciga/Bellaguarda 22:20, 21:13.

Frauen. Hautpturnier. Gruppe E: Simone Kuhn/Nadine Zumkehr (Sz/12) s. Jennifer Kessy/April Ross (USA) 21:18, 16:21, 15:9. - Kuhn/Zumkehr für die Sechzehntelfinals qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel