Die Orientierungsläuferin Simone Niggli dominierte an den Weltmeisterschaften in Trondheim (No) den Langdistanz-Qualifikationslauf und deklassierte die Konkurrenz in ihrer Gruppe um 3:15 Minuten und mehr.

Vom Schweizer Quartett der Frauen und der Männer schafften alle acht den Finaleinzug, Daniel Hubmann allerdings nur mit dem 11. Gruppenrang. Der Wettkampf in der Königsdisziplin wird am Donnerstag ausgetragen, Simone Niggli und Daniel Hubmann treten als Titelverteidiger an.

Trondheim (No). Weltmeisterschaften. Qualifikation Langdistanz (je 15 Erstklassierte pro Gruppe im Final vom Donnerstag). Männer. Gruppe A: 1. Thierry Gueorgiou (Fr) 56:16. 2. Valentin Novikow (Russ) 2:32. 3. Fabian Hertner (Sz) 3:13. -- Ferner: 11. Daniel Hubmann (Sz) 7:10. -- Gruppe B: 1. François Gonon (Fr) 55:09. 2. Mats Haldin (Fi) 2:09. 3. Marc Lauenstein (Sz) 3:55. -- Gruppe C: 1. Olav Lundanes (No) 54:58. 2. Jani Lakanen (Fi) 3:19. 3. Matthias Merz (Sz) 3:32. -- Frauen. Gruppe A: 1. Emma Claesson (Sd) 41:16. 2. Merja Rantanen (Fi) 3:46 zurück. 3. Marianne Andersen (No) 4:05. -- Ferner: 5. Vroni König-Salmi (Sz) 5:25. 6. Caroline Cejka (Sz) 5:53. -- Gruppe B: 1. Anne Margrethe Hausken (No) 43:40. 2. Helena Jansson (Sd) 0:30. 3. Sara Lüscher (Sz) 2:19. -- Gruppe C: 1. Simone Niggli (Sz) 40:46. 2. Annika Billstam (Sd) 3:15. 3. Mari Fasting (No) 5:23.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel