Der Zürcher Golfprofi André Bossert (46) hat an der Credit Suisse PGA Championship in Erlen TG zwei Ziele erreicht.

Er liess sich zum zweiten Mal nach dem Jahr 2000 als Meister der Schweizer Golfprofi-Vereinigung feiern und sicherte sich zugleich einen Startplatz am European Masters in Crans-Montana von Anfang September.

Das Finale der dreitägigen Meisterschaft war äusserst spannend. Der Schwyzer Tino Weiss, Meister von 2008, konnte dank der besten Schlussrunde von 64 Schlägen (7 unter Par) Bossert zwischenzeitlich mit Bossert gleichziehen. Weiss hatte die Runde bereits beendet, als Bossert noch zwei Chancen blieben. Am 17. Loch liess Bossert eine gute Möglichkeit aus; am 18. Loch glückte ihm eine makellose Annäherung, die er aus rund einem Meter in das entscheidenden Birdie ummünzte.

Das Feld der Schweizer Profis am European Masters ist nun vollständig. Der Genfer Julien Clément sowie die Bündner Fredrik Svanberg und Jann Schmid hatten ihre Teilnahme aufgrund der Schweizer Jahresrangliste bereits sichergestellt. Bossert hat nun das Duell um den vierten Startplatz gegen den Neuenburger Alexandre Chopard für sich entschieden. Chopard beendete die Credit Suisse PGA Championship mit drei Schlägen Rückstand als Vierter.

Erlen TG. Credit Suisse PGA Championship (45 000 Franken/3 Runden/Par 71). Schlussklassement. Männer: 1. André Bossert (Zumikon) 202 (66/69/67). 2. Tino Weiss (Küssnacht) 203 (69/70/64). 3. Robert Wiederkehr (Unterengstringen) 204 (67/70/67). 4. Alexandre Chopard (Neuenburg) 205 (68/70/67) und Martin Rominger (Samedan) 205 (69/68/68). 6. Raphaël De Sousa (Genf) 208 (71/67/70). - Senioren: 1. Tony Price (Kempferhof/Fr) 218 (73/73/72).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel