Der 29-jährige amerikanische Golfprofi Nick Watney liegt vor der Schlussrunde der US PGA Championship in Kohler (Wisconsin) mit drei Schlägen Vorsprung in Führung.

Die jungen Spieler drücken dem letzten Majorturnier des Jahres den Stempel auf. Fünf der ersten sechs im Zwischenklassement sind noch keine 30 Jahre alt. Und alle sechs haben noch kein grosses Turnier gewonnen. In dieser Spitzengruppe befinden sich auch der Nordire Rory McIlroy (3 Schläge zurück) und der Deutsche Martin Kaymer (4 Schläge zurück), die beiden grössten europäischen Hoffnungen. Der viertplatzierte Chinese Liang Wenchong (32), der nur dank einer Einladung mitspielen kann, stellte bei perfekten Spielbedingungen in der 3. Runde mit 64 Schlägen (8 unter Par) einen sensationellen Platzrekord auf.

Die beiden Superstars Tiger Woods und Phil Mickelson kommen für den Sieg nicht mehr in Frage. Woods nimmt mit zehn Schlägen Rückstand die 31. Position ein, Mickelson liegt zwei weitere Schläge dahinter an 48. Stelle.

Nick Watney hat bisher zwei "normale" Turniere auf dem amerikanischen Circuit gewonnen (2007 und 2009). Er wäre der fünfte Überraschungssieger der US PGA Championship in den letzten zehn Jahren nach den Amerikanern David Toms (2001), Rich Beem (2002) und Shaun Micheel (2003) sowie dem letztjährigen Sieger Y.E. Yang aus Südkorea. Yang hat in diesem Jahr den Cut für die beiden Finalrunden verpasst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel