Beim GP Tschechien in Brünn fuhr aus Schweizer Sicht nur Tom Lüthi (11.) WM-Punkte ein.

Dominique Aegerter (16.) und Randy Krummenacher (17.) gingen beide leer aus. Beide hatten nicht von ihren guten Ausgangslagen profitieren können: Aegerter hatte im Qualifying Startplatz 6 erreicht, Krummenacher war von Position 7 aus ins 125-ccm-Rennen gestartet.

Bei allen drei Schweizern gab es augenscheinlich Probleme mit den Reifen und der Abstimmung des Motorrades. Aegerter hielt zwei Runden lang mit, fiel danach aber auf Platz 13 zurück und fiel eine Runde vor Schluss sogar aus den Punkte-Rängen.

Als einziger konnte Tom Lüthi den Schaden einigermassen im Rahmen halten. Er, der aus der vierten Reihe hatte starten müssen, fiel nach dem Start weiter zurück und konnte sich erst in den letzten Runden noch etwas steigern. Mit der Spitze konnte der Emmentaler aber zu keinem Zeitpunkt mithalten. WM-Leader Toni Elias feierte vor Yuki Takahashi (Jap) und Andrea Iannone (It) seinen vierten Saisonsieg und baute seinen Vorsprung in der WM weiter aus. Lüthi fiel in der Gesamtwertung auf Platz 3 zurück.

Randy Krummenacher blieb in dieser Saison erstmals ohne WM-Punkte. Als 17. verlor er über eine Minute auf Sieger Nicolas Terol. Der Spanier setzte sich vor seinen Landsleuten Pol Espargaro und Esteve Rabat durch. Kurz vor dem Start des 125-ccm-Rennens hatte es über der Rundstrecke in Brünn zu regnen angefangen. Die meteorologischen Bedingungen kamen Krummenacher nicht entgegen. Er verlor vom Start weg etwa vier Sekunden pro Runde auf die Schnellsten und wurde nach hinten durchgereicht. Letztmals war Krummenacher am 6. September 2009 in Misano (17.) ohne WM-Punkte geblieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel