Dank drei Toren von Lionel Messi hat Meister FC Barcelona zum zweiten Mal in Folge und zum neunten Mal insgesamt den spanischen Supercup gewonnen.

Nach dem 1:3 im Hinspiel beim Cupsieger FC Sevilla setzten sich die Katalanen zu Hause 4:0 durch. Bereits nach 24 Minuten hatten die Vorteile auf Seiten der Gastgeber gelegen; nach einem Eigentor von Abdoulay Konko (14.) erhöhte Messi auf 2:0. Zur Pause stand es 3:0, den letzten Treffer erzielte Messi in der Nachspielzeit. Im Gegensatz zur ersten Partie schonte Barcelonas Trainer Josep Guardiola diesmal nur wenige Stars - Andres Iniesta und David Villa kamen allerdings erst in der 58. Minute zum Einsatz, Carles Puyol gar nicht.

Der Champions-League-Sieger Inter Mailand hat seine Titeljagd auch unter dem neuen Trainer Rafael Benitez fortgesetzt. Nachdem die "Nerazzurri" in der vergangenen Saison das Triple geholt haben, gewannen sie nun dank eines 3:1 (nach einem 0:1) gegen den Vize-Meister und Cup-Finalisten AS Roma auch den Supercup. Samuel Eto'o (70./80.) machte nach der Pause mit einem Doppelschlag zum 3:1 alles klar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel